Unfassbar! Diskriminierung wegen Behinderung an der HNEE! Deutschkurse für Geflüchtete gefährdet!

Seit einem Jahr laufen die Deutschkurse für Geflüchtete als erfolgreiches ehrenamtliches Projekt zwischen Palanca e.V. und ARA – Antirassismus aktiv, einer studentischen Initiative der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) – weshalb die meisten Deutschkurse auch an der HNEE stattfinden. Doch da die HNEE einen autofreien Stadtcampus wünscht, verbietet der HNEE-Kanzler plötzlich das Parken auf dem Stadtcampus, auch für die Projektleiterin und Deutschlehrerin Mirjam Silber – trotz Schwerbehindertenausweis und trotz Behindertenparkausweis! Das ist Diskriminierung – nun bereits der dritte Fall, in dem Mirjam Silber aufgrund ihrer Behinderung an der HNEE benachteiligt wird, weshalb nicht nur RADAR und die Antidiskriminierungsbeauftragten der HNEE, sondern auch die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hinzugezogen wurden.

Bis jedoch alles geklärt ist, dauert es noch einige Zeit. Solange Mirjam Silber ihr behindertengerecht umgebautes Auto nicht am Campus, also direkt vor Ort parken darf, gibt es auch keine Deutschkurse an der HNEE. Die Kursteilnehmenden sind enttäuscht und verärgert, Mirjam Silber ebenso und zudem ist sie auch verletzt und fassungslos ob der ignoranten Argumentation des Kanzlers.

Damit die Geflüchteten aber weiterhin Deutsch lernen können, bietet Mirjam Silber – weiterhin ehrenamtlich – für ihre Kursteilnehmenden folgendes Ersatzprogramm an:
• Am Dienstag, 10. Januar, machen wir einen LERN-BRUNCH im Palanca: Von 10.00 bis 14.00 kommen wir im Palanca bei Tee und Kaffee zusammen, jede/jeder bringt eine Kleinigkeit zu essen mit, aber es wird dabei ordentlich Deutsch gelernt.
• Dann machen wir den ganzen Januar 1x wöchentlich Deutschkurs ONLINE (A1 + B1).
• Anfang Februar treffen wir uns noch einmal zu einem LERN-BRUNCH im Palanca – danach schauen wir weiter …

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top